MID-70

Breiterer Blickwinkel, kleinere Blindzone

€ 699

Watch Demo
Der Mid-70 ist eine weitere Komponente in unserem Portfolio, die die allgemeine Marktattraktivität von Livox durch maßgeschneiderte Anwendungen wie autonomes Fahren mit niedriger Geschwindigkeit und mobile Robotik erhöht. Durch die erhebliche Erweiterung des vertikalen Betrachtungswinkels, die Reduzierung von blinden Bereichen und die Erhöhung der Nahbereichsgenauigkeit bietet der Mid-70 eine ausgesprochen umfassende Datenqualität für Punktwolken, um eine sicherere Autonomie zu gewährleisten.
  • 70.4°

    Vertikales Sichtfeld

  • 5 cm

    Minimaler Erfassungsbereich 1

  • 2 cm

    Reichweiten Präzision 2

  • < 0.1°

    Winkelgenauigkeit

Breiterer Blickwinkel, kleinere Blindzone

Das kreisförmige Sichtfeld des Mid-70 erstreckt sich sowohl horizontal als auch vertikal auf 70,4° und der minimale Erfassungsbereich wurde auf nur 5 cm verringert. Durch den breiteren Sichtwinkel und die kleinere Blindzone kann das System die Umgebung besser erkunden und kleine Objekte effizient erkennen und diesen ausweichen. Durch diese Fortschritte bei der Vergrößerung des Blickwinkels bei gleichzeitiger Verringerung der Blindzone, lassen sich autonome Fahrsysteme jetzt sicher für zahlreiche Anwendungen und an verschiedensten Orten wie Flughäfen, Einkaufszentren, Krankhäusern sowie in anderen stark frequentierten und komplexen Umgebungen einsetzen.

Kreisförmiger 70°-Betrachtungswinkel

5 cm Minimaler Erfassungsbereich

Empfohlene Mid-70 Lidar-Lösungen

Zero-Blind-Spot

Vorwärtserkennung

Eine Mid-70 Einheit

Vorwärts- und Seitenerkennung

Drei Mid-70 Einheiten

key::

Enhanced Forward and Side Detection

key::

Two Horizon with Three Mid-70 Units for Enhanced Coverage

test for video desc

Kosteneffizienz

Im Vergleich zum aktuellen Markt, wo vor allem kostspielige Laserstrahler oder unausgereifte MEMS-Scanner verwendet werden, nutzt der Mid-70 kostengünstige, hochwertige Halbleiterkomponenten zur Lichterzeugung und -detektion. Das gesamte optische System, einschließlich der Abtasteinheiten, verwendet bewährte und leicht verfügbare optische Komponenten, wie sie in der optischen Linsenindustrie verwendet werden. All diese Faktoren tragen zu einem erschwinglichen Preis von nur €699 für eine einzelne Einheit bei.

Das Geheimnis des Preis-Leistungs-Verhältnisses von Livox

Kosteneffizienz

Kosteneffizienz

Im Vergleich zum aktuellen Markt, wo vor allem kostspielige Laserstrahler oder unausgereifte MEMS-Scanner verwendet werden, nutzt der Mid-70 kostengünstige, hochwertige Halbleiterkomponenten zur Lichterzeugung und -detektion. Das gesamte optische System, einschließlich der Abtasteinheiten, verwendet bewährte und leicht verfügbare optische Komponenten, wie sie in der optischen Linsenindustrie verwendet werden. All diese Faktoren tragen zu einem erschwinglichen Preis von nur $799 USD für eine einzelne Einheit bei.

Hochqualitative Serienproduktion

Hochqualitative Serienproduktion

Die Livox Mid-70 verwendet ein nicht repetitives Scanverfahren und ein koaxiales Design, wodurch mit weniger Laserdetektoren eine höhere Punktwolkendichte und Erfassungsentfernung erzielt werden kann. Darüber hinaus sind keine komplizierten und zeitaufwendigen Multilinialen-Laserkalibrierungsverfahren erforderlich, was die Schwierigkeit der optischen Kalibrierung während des Produktionsprozesses verringert und eine automatisierte Massenproduktion bei gleichzeitiger Verbesserung der Leistung ermöglicht. Livox wird von den von DJI entwickelten Lieferketten und Produktionssystemen unterstützt, wodurch das Unternehmen seine Produktionskosten erheblich senken und problemlos eine Massenproduktion erreichen kann.

MID-70

€ 699

1. Target objects within 0.05 to 0.2 m away from the Mid-70 can be detected and point cloud data can be recorded. However, since the detection precision cannot be guaranteed, the data should be taken as a reference only

2. Tested in an environment at a temperature of 25° C (77° F) with a target object that has a reflectivity of 30% and is 20 meters away from the Livox Mid-70. The actual environment may differ from the testing environment. The figure listed is for reference only.